„Heimat“ und „Buch“. Zwei Wörter, die in der heute globalisierten, informatisierten und digitalisierten Welt für den einen oder anderen antiquiert anmuten mögen. Aber nicht für mich! Ist es nicht so, dass sich Menschen in einer immer stärker urbanisierten Welt einen Mittelpunkt wünschen und suchen, eben eine „Heimat“? Warum haben anlässlich der Fotoausstellung „Wir sind Meilen" im Jahre 2008 so viele Meilemerinnen und Meilemer die Aussage gemacht „Meilen ist meine Heimat“? Das Wort „Heimat“ hat viele Ausprägungen und individuelle Bedeutung. Eine davon steht hinter der Aussage „Heimat ist dort wo ich zu Hause bin“. Und genau diese Bedeutung deckt das Heimatbuch ab: Geschichte und Geschichten von und über Meilen, dokumentiert in vielfältigen Beiträgen und der jährlichen Chronologie über das was sich in Meilen bewegte oder die Meilemer bewegt hat.

 

Ich lade Sie ein, in unserer Homepage auf Entdeckungsreise zu gehen und sich einen Einblick in das Wirken der Vereinigung Heimatbuch Meilen zu verschaffen. Mit einer Mitgliedschaft werden Sie automatisch jedes Jahr mit der neusten Ausgabe des Heimatbuches bedient!

 

Hans Isler, Präsident



News


Dorfrundgang vom 1. September 2018


-Meilen entdecken-

 

"Verschwundenes, Verborgenes, Vergessenes aber auch noch Vorhandenes in Dorfmeilen"


Flyer


Anmeldung




Buchvorschau


Schwerpunkte der aktuellen Ausgabe:


Mit den Augen der Jungen und Jung-gebliebenen

Über Kindheit und Jugend in Meilen

Hans-Rudolf Galliker


Meilen für Anfänger – 

ein Rundgang

Welche Orte würden Kinder einem neu zugezogenen Gschpänli in Meilen zeigen?

Klasse 2b Schulhaus Allmend


40 Jahre Kindergärtnerin in Meilen

Esther Elmer


Von der grossen Freiheit 

Wie fühlte sich die Kindheit und Jugend im Meilen der 1950er und 1960er Jahre an? Ein Gespräch mit vier Zeitgenossinnen und Zeitgenossen

Susy Brupbacher


«Rulator – The last Dance» steht noch aus

Von Hip-Hop-Partys und MCs

Pascal Golay


«Junge Leute können auch mitdiskutieren»

Was denken Sekundarschülerinnen über Meilen?

Sozialkunde-Klasse der 

3. Sek Allmend


Kinder – möglichst viele!

Ein Kind wünscht sich Gschpänli zum Spielen. Das war auch in den 1970er und 1980er Jahren so. Zwei Frauen und zwei Männer aus Meilen berichten.

Susy Brupbacher


Jubiläum 100 Jahre SP Meilen

Hans-Rudolf Galliker